zahnbehandlungen in Ungarn

Festsitzendem
Zahnersatz

Zahnersätze

Die natürliche Zahnkrone ist der Teil eines Zahnes, der aus dem Zahnfleisch herausragt und mit Zahnschmelz bedeckt ist, der härtesten im menschlichen Körper vorkommenden Substanz.

Wenn ein wesentlicher Teil eines natürlichen Zahnes fehlt, kann der Zahn nicht mehr gefüllt werden. In diesen Fall muss eine künstliche Krone angefertigt werden.

Mit Kronen kann man viele ästhetische Probleme, wie Unregelmäßigkeiten, Engstand, alte Füllungen oder Verfärbungen ästhetisch korrigieren.

Bio Metallkeramik-Krone

Die Metallkeramik Krone wegen der Stabilität und guten Preis ist sehr beliebt.

Wie schaut überhaupt eine Metallkeramik Krone aus?

Auf den abgeschliffenen Zahn wird eine Metallhaube gegossen, dann wird es mit Keramik mit der entschprechende Zahnfarbe belegt. Diese Keramik verdeckt ganz das Metall, und ist somit auch ästhetisch. Dies befriedigt die höheren Ansprüche der Bio-Kompatibilität und Ästhetik, wenn die Metallhaube aus Edelmetall gemacht wird. Diese Kronen sind stabil, von längerer Lebensdauer, die Keramik-Verhüllung ist farbenhaltend und sichert eine hohe ästhetische Wirkung was heutzutage sehr wichtig ist.

Metallfreie Keramik-Krone

Wenn auf den abgeschliffenen Zahn keine Metallhaube gemacht wird, sondern vollständig aus Keramik ausgestattet wird, spricht man über metallfreie oder vollständige Keramik-Krone. Da es in diesem Fall kein Metall darin gibt, hat die Keramik eine große Fähigkeit für Lichtdurchlässigkeit, so entspricht sie hohen ästhetischen Anforderungen. Heutzutage ist das der perfekte, am meisten bio-kompatibler und ästhetische Zahnersatz.

Wir können zwei verschiedene metallfreie Versorgung zur Verfügung stellen. Heutzutage ist die Zirkonium Krone sehr beliebt aber die Presskeramik kann auch in die Frage kommen. Die zwei Materials sind 100% allergiefrei, natürlich, keine graue Metallrande und schauen wie die eigene Zähne aus.

Wie erhalten die Zähne ihr natürliches Aussehen?

Auf das Keramikgerüst wird die sogenannte Verblendkeramik aufgebracht, die der Zahntechniker feinfühlig und unter Berücksichtigung der individuellen Zahnsituation und Zahnfarbe des Patienten herstellt. Es ensteht ein vollkeramischer Zahn, der nur noch durch den Fachmann vom natürlichen Zahn unterschieden werden kann.

Die Verblendkeramik ist weicher als die Gerüstkeramik, um die Gegenzähne zu schonen. Die Gerüstkeramik alleine wäre zu hart. Diese aus Pulver bestehende Verblendkeramik wird mittels Flüssigkeit und einem Pinsel geschichtet. Sie ist verschiedenfarbig eingefärbt. Das ist aber nur eine Hilfe für den Zahntechniker, damit er weiss, welche Messe es gerade schichtet.

Um nämlich einen Zahn naturgerecht herstellen zu können, bedarf es verschiedener Helligkeiten in der Keramik. Das aufgeschichtete Keramikpulver wird zum Schluß in einem Ofen gebrannt und verliert dabei die Enfärbungen. Die Krone hat dann ihre verschiedenen Helligkeiten und Weißtöne und stimmt mit dem Farbmuster überein.

Die fertige Arbeit gliedert Ihr Zahnarzt ein.

Die Vorteilen sind:

  • 100% metallfrei und allergiefrei
  • geringe Wärmeleitfähigkeit
  • Keine dunklen Ränden und Zahnfleischverfärbungen
  • Zirkonoxid hat eine bessere Lichtleitung als Metall. Die natürliche Wirkung der „künstlichen” Zähne bleibt dadurch bei verschiedensten Lichtverhältnissen wie Tageslicht oder Kunstlicht gleich
  • hohe Stabilität

Krone mit Stift

Ein Stiftzahn oder eine Stiftkrone ist eine Krone, die mit einem Wurzelstift im Wurzelkanal des Zahnes verankert wird. Dies kann die wurzelbehandelte Zähne wieder verstärken. Ein Stift besteht aus Keramik, Kunststoff oder Metall im Wurzelkanal zementiert und mit einem Kunststoffaufbau versorgt. Anschliessend wird auf dem Aufbau eine Krone zementiert.

Brücken

Zur Beseitigung von Zahnmangeln stehen dem Zahnarzt je nach der Lage der bleibenden Zähne verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Die Brücke ist ein solcher Zahnersatz, der die den Mangeln ersetzenden Kunstzähne an die bleibenden Zähne nebenan festigt.

Die mit Keramik verhüllten Brücken haben immer einen Metall-Grundstoff, der als Metallgerüst benannt wird. Ihr Material kann Edelmetall (das ist das perfekteste) oder Nicht-Edelmetall sein. Auf dieses Metallgerüst kommt die Keramik-Verhüllung, so ist die ästhetische Erscheinung hervorragend. Das Metallgerüst sichert die Stabilität der Brücke und deren lange Lebensdauer.

Wie schnell kann man die neue Versorgung bekommen?

Sie brauchen mindestens zwei, maximal drei Sitzungen. Die erste Behandlung ist immer die Vorbereitungsarbeit. Was bedeutet das?

Zuerst muss man die Zähne vorbereiten, abschleifen, Abdrücke nehmen und Provisorium machen.
Nach ungefähr eine Woche bekommt man schon die neue Versorgung bzw. Krone oder Brücke. Falls der Patient oder die Patientin der Weiss Dental mit dem Ergebnis zufrieden ist, unser Arzt oder unsere Ärztin kann die neue Versorgung einzementieren und die Behandlung hat sich mit der zweite Sitzung beendet.

Bei der größere Arbeit muss man mit einer dritte Sitzung auch rechnen, weil wir zuerst immer eine Zahnprobe, eine sogenannte Gerüst- oder Rauprobe machen.

Kontaktieren Sie uns!